• luftkeime.jpg

Im Rahmen z. B. einer IFS Zertifizierung, laufender Qualitätskontrollen in lebensmittelverarbeitenden Betrieben oder in Büro- und Privaträumen, führen wir Raumluftmessungen auf Keime, Schimmelpilzsporen und Feinstaub im gerichtlichem oder außergerichtlichem Auftrag durch. Aufgrund der langjährigen Erfahrung von Dr. Stegemann und unserer spezialisierten Baubiologin Frau Bensmann auf dem Gebiet der Innenraumhygiene, Arbeitsplatzanalyse und Schimmelpilzdifferenzierung, werden die Ergebnisse wissenschaftlich interpretiert, mögliche Maßnahmen zur Sanierung geplant und mit Ihnen erörtert. 

Als Messkopf steht uns hierfür ein einstufiger Anderson-Impaktor von SKC BioStage-1 (400) in Verbindung mit einer hochpräzisen Pumpe und eine MBASS 30 Pumpe mit LKS 100 Probennahmekopf zur Verfügung, sowie ein Messkopf nach Biostoffverordnung. 

Die Keime und Sporen werden hierbei direkt auf die Standardnährmedien "impaktiert" und können anschließend ohne weitere Vorbereitungen sofort nach den genormten Standardverfahren kultiviert werden.

Derzeit betreuen wir ein großes Forschungsprojekt zur Schimmelpilzhemmung auf Baufassaden mit schimmelhemmender Ausstattung (Stand: August 2018).

Ergänzt wird unserer Messequipment durch ein Feinstaubmessgerät Trotec PC 200, mit dem wir mittels Laserbeugung sowohl den Feinstaub (Durchmesser < 10 µm) und den lungengängigen Feinstaub (Durchmesser < 2,5 µm) messen können. 

Unsere technische und Ausstattung erlaubt es uns auch, Raumluftuntersuchungen auf andere Schadstoffe durchzuführen. Hierbei werden die sich in der Luft befindlichen Schadstoffe auf verschiedene Medien, wie TEENAX oder Aktivkohle angereichert und nach der Extraktion mittels Gaschromatographie-Massenspektrometrie (GC-MS) untersucht.

Bitte sprechen Sie uns an.